6 Reaktionen zu “Insights FLOW3 – Warum, was und überhaupt?”

Kommentare abonnieren (RSS) oder TrackBack URL

Entweder wird es super oder alle die daran arbeiten sind wahnsinnige Freaks, die in ihrer kleinen Traumwelt leben.

Ich hoffe auf „es wird super“.

Selber habe ich gerade was die Wireframes der neuen Oberfläche angeht Bedenken, lasse mich da aber gerne eines Besseren belehren.
Was den programmatischen Teil angeht bin ich sehr zuversichtlich.

Alex am 26. April 2010 um 22:13

wenn man wireframes nicht mehr optimistisch auslegen darf, dann weiß ich nicht mehr was 😉

Georg Ringer am 26. April 2010 um 22:16

@Alex: Ich glaube besser kann man es nicht ausdrücken. Genau so sehe ich es auch, und diese Reaktion habe ich auch von allen bekommen, denen ich FLOW3 etwas erklärt habe (v5 kann man ja leider noch nicht zeigen). Allerdings gab es auch einiges Kopfschütteln beim Persistence-Teil 🙂
Bzgl. den Wireframes bin ich dagegen eher optimistich, wie das allerdings performancetechnisch aussieht … naja 😉 Ich hoffe auf „annehmbar“.

Michael am 26. April 2010 um 23:08

Ich habe große Bedenken bezüglich der Performance von FLOW3. PHP Frameworks sind in der Regel langsam. Ich bin gespannt auf die Performance von FLOW3 1.o und auf die Umsetzung des neuen User Interfaces.

Friedrich Gerken am 27. April 2010 um 10:14

performance macht mir keine sorgen, dann gibts komplexe caching regeln oder davor einen eigenen server zum ausliefern

Georg Ringer am 27. April 2010 um 10:22
Trackbacks & Pingbacks

[…] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Andre Westbunk erwähnt. Andre Westbunk sagte: Lesenswertes Statement von Robert Lemke über Gründe und Motivation der #FLOW3 Entwicklung. #typo3 #opensource http://j.mp/9OfFKu […]

Ein Kommentar hinterlassen


 Name


 Mail (wird nicht veröffentlicht)


 Website

Bitte beachten sie, dass ihr Kommentar möglicherweise erst freigeschaltet werden muss.

Kategorien

Archiv (Quick)

November 2017
M D M D F S S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930