7 Reaktionen zu “Was ist eigentlich ein Contributor License Agreement?”

Kommentare abonnieren (RSS) oder TrackBack URL

Finde das im Jahr 2013 neben Fax auch eine elektronische Übermittlung möglich sein sollte.

Tim Duelken am 09. Januar 2013 um 10:14

Leider ist immer noch nicht geklärt, ob ein gescanntes CLA den rechtlichen Anforderungen genüngt. Die TYPO3 Association arbeitet aber an dem Thema.

Peter Kraume am 09. Januar 2013 um 10:19

Zumindest wurde meine CLA mit gescannter Unterschrift, PDF digital signiert und das Mail auch digital signiert, ohne Probleme akzeptiert. 😉

Markus Klein am 09. Januar 2013 um 22:10

Das Fax ist, ehrlich gesagt, der einzige Grund, warum ich das Ding noch nicht unterschrieben habe… 😉

Thomas D. am 10. Januar 2013 um 15:56

Eine Deppenfrage 😉

Wenn ich für eine Firma arbeite, muss ich dann beide CLAs schicken? Trage ich bei der „einfachen“ dann meine Privatdaten ein, oder auch die der Firma? Vielleicht stell ich mich ja blöde an…

Patrick S. am 06. Februar 2013 um 12:47

Es reicht das Indivudal CLA. Das Corporate CLA ist mir in der Praxis bisher kaum begegnet.

Peter Kraume am 06. Februar 2013 um 14:16
Trackbacks & Pingbacks

[…] zur den verschiedenen TYPO3- bzw- Neos-Projekten unter einer Open Source Lizenz beigetragen wurde. Wie Peter Kraume erklärt, schützt das CLA sowohl die TYPO3 Association als auch die jeweiligen Contributors „vor […]

Pingback von TYPO3 & Neos-Team: Einigung über Lizenzen und Budget am 25. September 2015 um 10:49
Ein Kommentar hinterlassen


 Name


 Mail (wird nicht veröffentlicht)


 Website

Bitte beachten sie, dass ihr Kommentar möglicherweise erst freigeschaltet werden muss.

Kategorien

Archiv (Quick)

Mai 2016
M D M D F S S
« Apr    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031