26 Reaktionen zu “Das neue TER”

Kommentare abonnieren (RSS) oder TrackBack URL

Ich persönlich fände eine Kommentar- oder Bewertungsfunktion recht hilfreich. Ebenso denkbar wäre eine Snippetsammlung je Extension (Snippets wiederum auch bewert- und kommentierbar). Aber vielleicht geht das auch über den eigentlichen Sinn des Repositories hinaus…

Florian Busch am 11. Juli 2012 um 11:25

Das TER braucht definitiv einen Feed mit „Neue Extensions im TER“ und „Neue Extension Updates im TER“. Eine „Watch“ Funktion wäre auch hilfreich. So könnte man zusätzlich Neuigkeiten nur zu bestimmten Extensions bekommen.

Dennis Geldmacher am 11. Juli 2012 um 11:34

Richtig! Eine Watch- oder Favoritenfunktion wäre Gold wert.

Florian Busch am 11. Juli 2012 um 11:35

Meines Wissens nach wurde von vielen das Rating/Voting von Extensions gewünscht.
Auch fände ich ein Icon schön, dass anzeigt wenn Sicherheitslücken in einer Extension vorhanden sind bzw. gefixt wurden.

Andreas Becker am 11. Juli 2012 um 11:40

Schön wäre, wenn meine Sortiereinstellung („letztes Update“ ist für mich ein entscheidendes Auswahlkriterium) beibehalten würde (Cookie).
Generell fände ich bei der Vielzahl an Extensions Hilfe bei der Qualitätsbeurteilung wichtig (Unterstützt die Extension auch Workspaces? Mehrsprachigkeit? Wie ist die Codequalität? Wie erfahren der Programmierer?)
Verwandte bzw. vergleichbare Extensions anzuzeigen wäre hilfreich. Auch Nutzerkommentare würden helfen, Zeit bei der Suche zu sparen und um minderwertige Extensions leichter erkennen zu können.
Als TER-Watcher würde ich gerne schon in der Übersicht den letzten Uploadcomment sehen können.
Das neue TER ist jetzt schon ein Riesenschritt nach vorne – danke!

Rainer Becker am 11. Juli 2012 um 11:47

Cool wäre die Unterstützung von Branches, so dass man neue Versionen mit „Breaking Changes“ veröffentlichen kann, aber dann auch in der Lage ist neue Versionen für einen alten Zweig zu liefern.

Marcus Schwemer am 11. Juli 2012 um 12:12

@Andreas: Nun, Extensions, die eine Sicherheitslücke besitzen, von der das Security Team weiß, werden sowieso nicht gekennzeichnet. Sonst könnte ein Angreifer Schaden ausführen, solange keine neue Version im TER ist.

Thomas Löffler am 11. Juli 2012 um 12:13

Klasse! Kommentare samt Bewertungssystem wären extrem nützlich!

Dennis Geldmacher am 11. Juli 2012 um 12:17

Neben der Bewertung durch die User wäre auch die Bewertung durch das TYPO3-Staff interessant. Vielleicht könnte man den Ersteller der Extension noch mit der Info versehen, ob er zum TYPO3 Core Team gehört(e) und wie viele Extensions er schon (seit wann) veröffentlicht hat…

Rainer Becker am 11. Juli 2012 um 12:23

Eine feinere Kategorie-Zuordnung (wie auf der Drupal-Module-Seite) würde bei der Suche helfen. Mit Einwilligung der Nutzer könnte man außerdem – ähnlich wie Eclipse es tut – anonym Daten zur Extension-Verwendung senden (z.B. bei jedem Update der EXT-Liste). So hätte man eine Statistik darüber, welche Extension auf welcher TYPO3-Version wie oft installiert und aktiviert ist.

Rainer Becker am 11. Juli 2012 um 12:32

„Verwandte Extensions“ wären manchmal recht hilfreich.

Ansonsten wurden mir fehlende Features hier eh schon genannt (Upload-Kommentar, Bewertungen, Kommentare, Snippets).

Florian Seirer am 11. Juli 2012 um 13:13

Was ich vermisse ist, dass man an den Extensions nicht sieht, bis zu welcher Typo3-Version bzw. PHP-Version man diese verwenden kann, weil ja in letzter Zeit bei Typo3 und PHP einige Funktionen weggefallen oder ersetzt worden sind.

Doni am 11. Juli 2012 um 13:31

@Doni: Die Möglichkeit, die TYPO3 und PHP Version anzugeben, hat jeder, der eine Extension hochlädt. Einige nutzen diese Möglichkeit ja auch schon, wie z.B. hier:
http://typo3.org/extensions/repository/view/hype_html5

Thomas Löffler am 11. Juli 2012 um 13:32

Kommentare/Rezension fände ich sehr wichtig!
Eine Kategorisierung der Ext. wäre auch hilfreich.

Max am 11. Juli 2012 um 13:39

Besser als eine Kategorisierung wäre eine Möglichkeit, Tags zu einer Extension hinzuzufügen.
Natürlich müsste der Autor dem Tag zustimmen.

+1 für Bewertung und Kommentar
Die Bewertung sollte in Funktionalität, Anpassbarkeit und Dokumentation unterteilt werden.

Bzgl. Branches
————–
Ich würde es toll finden, wenn gleich die richtige Variante genommen wird, nämlich ein Repository für jede Major Version.
Der Schritt auf 6.0 wäre auch genau richtig um einen Schnitt zu machen und danach für jede Major Version ein eigenes Repository zu haben.
Damit können Entwickler dann auch verschiedene Versionen betreuen, ohne dass sie einen Haufen Altlast mitschleppen müssen, nur um mit TYPO3 x.y noch kompatible zu sein. Extensions, welche nicht gepflegt sind, sind dann in einer neuen Version nicht mehr verfügbar, bzw. müssen per Hand installiert werden.
Der Aufwand der Integration in T3o hält sich dabei in Grenzen, da sich die Repositories ja nur in URL und Pfad im Dateisystem unterscheiden.
Code mäßig müsste wohl etwas im TER angepasst werden um mehr als eine Liste der Extensions zu verwalten, aber ich denke auch das ist überschaubar.

Philipp Gampe am 11. Juli 2012 um 14:38

Noch eine Idee:
Das Manual (HTML und SXW) direkt in der Listenansicht verlinken. Spart unnötige Extraklicks.

Florian Seirer am 11. Juli 2012 um 14:50

Mir fehlt vorallem die möglichkeit. Einen blick in die dateien einer extension zu werfen ohne jedes mal die zip version runter zu laden und auszupacken.
Währe auch praktisch um einzelne dateien runterzuladen z.b. Das manuel falls der ter html rendering fehlgeschlagen ist.

chris am 11. Juli 2012 um 18:44

Möchte mich hier Florian Seirer anschließen: Direkt von der Liste / Suchergebnisse auf die online Docs der aktuellen Version linken. Beim suchen nach Extensions für einen Anwendungsfall lies man ja zuerst den Intro und die Screens ansehen um zu sehen ob es sich lohnt die Ext zu installieren und zu testen. Eine direkte Verlinkung würde das browsen durch das repository wesentlich vereinfachen.

Großberger am 11. Juli 2012 um 20:07

Ja – die Durchklickerei bis zur Doku nervt etwas, würd‘ mir auch direkte Links wünschen – ebenso fände ich auch eine Trennung hinsichtlich Major-Versionen sinnvoll!
Ich denke ihr befindet Euch aber auf dem richtigen Weg – daher hier mal ein DANKESCHÖN !

Manfred Binder am 11. Juli 2012 um 20:47

Generell finde ich die bisherigen Vorschläge weltklasse! Ich hoffe, dass davon einiges umgesetzt werden kann.

Zusätzlich würde ich eine Relation von einer Extension zu einem Forge-Projekt wünschen. Sollte keine Doku in der Extension vorhanden sein, könnte man direkt auf die Wiki-Seite im Forge verbinden. Oder für die Betrachtung des Codes…

Habe in Gesprächen schon von einem Stimmungsbild/Headerimage/Persona zu jeder Extension gehört, was jede Extensionseite individualiseren würde..

Vielen Dank für die Arbeit an der T3O!

Lars am 11. Juli 2012 um 22:27

Einen Feed über Security-Fix-Releases wäre sicher auch hilfreich. Gerade wenn man viele Instanzen betreibt, könnte man so schnell abgleichen und Extensions, die gefixt werden müssen leicht ausfindig machen.

Michael Hitzler am 12. Juli 2012 um 11:00

Am allerwichtigesten wäre mir, das das TER endlich mal „aufgeräumt“ wird und Vorkehrungen getroffen werden, das es zukünftig „aufgeräumt“ bleibt.

Konkret halte ich es für zwingend erforderlich das alte – Extensions in ein „Archiv“ gelegt werden.
Entwickler sollten in regelmäßigen Abständen (alle drei Monate oder kürzer) aufgefordert (gezwungen!) werden zu bestätigen das sie ihre Extensions weiterhin aktiv pflegen – oder die Extension sollte automatisch ins Archiv verlegt werden und diese dann als „wird nicht aktiv weiterentwickelt“ markiert werden – evtl. für Interessierte gern mit Hinweis/Option zum möglichen übernehmen der Entwicklung.

Die riesige Anzahl an veralteten Erweiterungen, sowie die Ungewissheit ob selbst bei relativ neuen Extensions überhaupt jemand für die Pflege bereitsteht, ist ein ganz großes Manko und wohl auch ein Sicherheitsrisiko für die User.
Außerdem: Negative Ereignisse die sich durch diese Situation ergeben könnten, werden unweigerlich auch dem CMS selbst negativ ausgelegt werden!

Desweiteren scheint es noch immer Extensions zu geben, welche auch kostenpflichtige Zusätze beinhalten oder diese benötigen. Ich bin mir nicht sicher ob dies überhaupt erlaubt ist – aber wenn, sollten solche Erweiterungen direkt als solche zu erkennen sein und nicht nur irgendwo in der Doku einen Hinweis dazu enthalten.

Grundsätzlich habe ich übrigens nichts gegen kostenpflichtige Erweiterungen, wenn sich dadurch Vorteile ergeben sollten.
Wäre eine Art „App-Store“ denkbar?

Daniel S. am 12. Juli 2012 um 12:20

Ich finde man sollte immer zuerst an die Usability denken, ein Großteil der Personen die Extensions über typo3.org suchen, werden nicht die Wissen, das Sie genau jene und welche Extension benötigen. Wenn jemand in TYPO3 einsteigt, wird er nicht wissen, das er sich für News tt_news ansehen sollte, für ein Formular powermail oder Formhandler. Wie ein Vorredner bereits sagte, so etwas wie Tags sollte benutzt werden können. Ich glaube, das würde es gerade Einsteigern enorm vereinfachen sich zurecht zu finden und Sie müssten sich nicht mit schlechten Extensions auseinander setzen, was wiederum Unmut erzeugt und diese wieder auf TYPO3 selbst zurückfällt. Es heißt nicht umsonst TYPO3 ist zu „umständlich“, „schwer zu verstehen“, etc.
Um mal die Brücke zum Mobile Mark zu schlagen, einer der entscheidenen Auswahlkriterien ist mittlerweile die App Auswahl. CMSe wie Contenido bringen viele „Alttags Funktionen“ bereits mit, bei TYPO3 heißt es einfach mal (als Einsteiger) sich diese Funktionalitäten aus dem TER selbst zu erschließen. Das Momentanige TER ist zwar ein großer Schritt nach vorn, doch ich hoffe die Reise endet nicht hier 😉

Just my 2 cent

Sven am 12. Juli 2012 um 15:06

zwar vielleicht etwas OT: (aber praktisch)
zeigt

Feed of new and updated TYPO3 Extensions

http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.info?_id=167a9be2135bfff4bddbcaa2c7d0eb56

bzw. direkt der Feed zum Abonnieren (z.B. mit Thunderbird)
http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.run?_id=167a9be2135bfff4bddbcaa2c7d0eb56&_render=rss

Manfred Binder am 12. Juli 2012 um 22:06

Ein Aufräumen des TER wünsch ich mir auch, stell ich mir aber schwierig vor. Das kann auch schnell demotivierend für die Entwickler werden.

Ein Trennung zwischen guten und schlechten Extension würde ja eine Bewertungsfunktion erleichtern. Schlechte Extensions verschwinden dann ganz von selbst in den Tiefen des TER.
Dazu müsste sie aber auch besser konzeptioniert werden als beim alten TER, bei dem nur die wenigsten Extensions bewertet wurden. 1-Klick-Upvotes/Downvotes a la Reddit vielleicht?

Florian Seirer am 13. Juli 2012 um 11:03

Neben Link zu Doku wäre auch der Link zu Forge praktisch (wenn die Ext. dort beheimatet ist); insbesondere wenn es im Upload-Kommentar heißt „Details im Changelog“ und ich eben diese Datei im „neuen“ TER nicht mehr direkt ansehen kann.

Warum ist das eigentlich so? Ich fand es praktisch zum Nachschlagen und schnellen Ersteindruck bei neuen Ext.

nilde am 13. Juli 2012 um 13:38
Ein Kommentar hinterlassen


 Name


 Mail (wird nicht veröffentlicht)


 Website

Bitte beachten sie, dass ihr Kommentar möglicherweise erst freigeschaltet werden muss.

Kategorien

Archiv (Quick)

Januar 2018
M D M D F S S
« Dez    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031