13 Reaktionen zu “Automaketemplate – Sinn?”

Kommentare abonnieren (RSS) oder TrackBack URL

Ganz deiner Meinung, es gibt Dinge die die Welt nicht braucht.

Ingo am 02. März 2009 um 15:42

Da bin ich genau deiner Meinung.

Mich hat diese Extension als ich mit in Typo3 eingearbeitet habe auch eher verunsichert. Ich konnte nicht verstehen wieso ich das nun einsetzen sollte nur um zwei Zeilen HTML-Kommentar zu sparen.

Könnte man im TER einen Kommentar zu der Extension hinschreiben die davor warnt sie einzusetzen? 🙂

Chris am 02. März 2009 um 15:45

Ich bin ein Fan des autoparsers 🙂 Aber ich sehe ihn nicht als den goldenen Hammer, also die allgemeingültig immer beste Lösung.

Mein Prozess ist häufig so, dass ich ein Design in HTML/CSS umsetze. Im besten Fall zwei Dateien plus ein paar Bilder. Wenn diese in allen getesteten Browsern akzeptabel aussehen, lade ich sie in den fileadmin hoch und definiere in TS, welche IDs ich später via TypoScript Schnippsel abfüllen möchte.

Vorteil für mich: Wenn z.B. jemand reklamiert, es sähe in Browser XY nicht schick aus, so schau ich mir einfach mein pures HTML-Template in diesem Browser an – inkl. meinem Dummy-Text und allem drum und dran. Falls nötig ändere ich etwas am CSS und fertig.

Ohne den Autoparser würde ich es wohl wie andere machen: Ich hätte ein Template welches ich auch standalone anschauen kann und eines, welches nur noch das Gerippe und die Platzhalter enthalten. Zwei Files fürs gleiche -> find ich unpraktisch.

Performance habe ich nie gemessen – fiel aber bis jetzt noch nie negativ auf. Insbesondere wenn das Caching von TYPO3 regulär greift, ist das nicht so schlimm.

Ich sag nur: jedem das seine 🙂

Mario Rimann am 02. März 2009 um 15:51

Die Extension selbst braucht man natürlich nicht unbedingt wenn man die marker und subparts selbst iim HTML einfügt. Aber ob TV mit dem ganzen XML Zeug schneller ist ist auch wieder eine Frage…
Ideal IMO wäre eine Kombination aus der Funktionalität von TV mit Markern umgesetzt… Sprich, ich könnte mir das Template zusammeklicken und im Hintergrund werden die Marker und subparts ins HTML geschrieben, gleichzeitig wird das TS erzeugt um diese Marker zu bestücken.

Ingo am 02. März 2009 um 16:39

sehe ich genauso, aber auch TV ist für mich keine Alternative sondern macht mir jedes mal große Sorgen, wenn ich ein Projekt mit TV übernehmen muss.

Frank am 02. März 2009 um 16:59

Hallo Alex,

bin ganz anderer Meinung. Denn es gefällt mir einfach sehr gut mein XHTML-Template mit Blindtext zu füllen. Und diesen Blindtext muss ich nicht erst rausnehmen und durch Marker ersetzen…

Das gibt mir Vorteile wärend der XHTML-Erstellung und auch später, wenn ich offline Änderungen am XHTML-Template oder am CSS mache (was ich ja dann mit dem Blindtext überprüfen kann, bevor es auf den Server kommt).

Ich liebe mein automaketemplate und find es mit meinen og. Vorteilen sehr „modern“ im Gegensatz zum klassischen Markersetzen.

TV dagegen ist futuristic und ich kann bis heute nicht nachvollziehen, wieso das Templating mit TV schneller gehen soll. Ich brauche 5mal so lang mit TV als mit automaketemplate…

Gruß
Peter

Peter am 02. März 2009 um 17:58

Na vielleicht habe ich mich auch etwas blöde ausgedrückt. Ich persönlich mag TV auch nicht (obwohl ich die Idee von FCE echt gut finde). Und ich erstelle auch HTML Templates mit Blindtext und lasse ganze Bereiche mit Hilfe von Subparts ersetzen, brauche hierzu aber keinen Autoparser…

Grüße, Alex

Alex Kellner am 02. März 2009 um 19:01

zugegeben die FCEs sind ebenfalls eine feine Sache, haben aber IMHO mit Templating im grundlegenden Sinne wenig zu tun. Müsste man aber evtl auch mal extrahieren und in den core bringen…

Ingo am 02. März 2009 um 20:17

Bin absolut deiner Meinung. Erst als ich die Extension das erste mal weggelassen habe, hatte ich das Gefühl das Prinzip von Typoscript einigermaßen zu verstehen.

Stephan Petzl am 03. März 2009 um 09:37

Die Vielfalt und die Möglichkeiten die mit TV in TYPO3 Einzug gehalten haben kann man schwerlich mit dem vergleichen was vorher so da war und sollte sicher eher Gegenstand eines anderen Posts sein… ob man nun automaketemplate nutzt oder nicht finde ich eher unerheblich Problem ist ja wohl eher das Newbies immer wieder über Artikel im Netz stolpern die aus 3.xer Zeiten automaketemplate als Allheilmittel feiern … was mir bei vielen Sachen (BLogposts,Artikeln, Extensionbewertungen etc…) fehlt ist eine klare Aussage auf welche Version (TYPO3+Extension) sie sich beziehen – das mach es Neueinsteigern imho sehr schwer die richtigen/aktuellen von den falschen/alten Artikeln zu unterscheiden….
Grüße, Tolleiv

Tolleiv am 04. März 2009 um 23:32

Ich finde, dass das automaketemplate durchaus seine Berechtigung hat. Hier kann man einfach und schnell Bereiche austauschen ohne dass das Template dafür geschrieben sein muss.
Ich kann jeden, der mit HTML Webseiten entwickeln kann anweisen das HTML Template zu entwerfen. Der HTML Designer muss weder TYPO3 noch dessen Marker kennen oder verstehen.
Auch kann man fertige Designs (die z.B. der Kunde mitbringt oder aus Designdatenbanken) meist ohne Umbau nutzen.
Ein weitere Vorteil ist, wenn ich plötzlich Teile austauschen möchte die im vornhinein nicht zum austausch vorgesehern waren, so brauche ich nur zwei Zeilen TypoScript zu ändern aber nicht das Template.
Das für und wieder von TV sollte man an anderer stelle diskutieren aber automaketemplate hat in nicht-TV Projekten unbedingt seine Berechtigung.

Lina am 07. März 2009 um 16:07

Bei den genannten Vorteilen von automaketemplate fehlt noch die Kombinationsmöglichkeit mit rlmp_tmplselector.
Hier kann der Redakteur dann in den Seiteneigenschaften Seitenvorlagen und Inhaltsvorlagen wählen. So kann zusätzlich zur Programmierung der Kunde selbst das Layout auf Seitenebene wechseln (Farbschemen und Inhaltsschemen, z.B. Einspalter, Zweispalter, Dreispalter, 4 Spalter).
Diese Technik wurde auch im YAML Framework für Typo3 eingesetzt.

Raphael am 07. Oktober 2009 um 09:56

@Lina: Selbstverständlich kann und soll man fertige Templates einsetzen – aber warum über automaketemplate?
@Raphael: Ich bin mir nicht sicher, ob der Templateselector wirklich den Autoparser braucht – denke nicht!?
Aber wenn dem so ist, dann ist das sicher kein Vorteil vom Autoparser sondern eher ein Nachteil vom Templateselector.

Ich bin gänzlich anderer Meinung zur Daseinsberechtigung – aber jeder wie er denkt 😉

Grüße, Alex

Alex am 07. Oktober 2009 um 10:47
Ein Kommentar hinterlassen


 Name


 Mail (wird nicht veröffentlicht)


 Website

Bitte beachten sie, dass ihr Kommentar möglicherweise erst freigeschaltet werden muss.

Kategorien

Archiv (Quick)

November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930