6 Reaktionen zu “T3CON13DE Rückblick”

Kommentare abonnieren (RSS) oder TrackBack URL

Für mich war es die erste T3CON, an der ich teilgenommen habe, und ich fand es sehr interessant. Ein bisschen anders als ein TYPO3camp 😉

Das Konzept der 3 Thementage fand ich aber ziemlich gelungen, vor allem, da sich so die Teilnehmer auch für einen oder zwei Tage entscheiden konnten, an denen Sie teilnehmen wollten.

Gelungen war auch, Speaker aus anderen Communities einzuladen, denn mit denen kommt man als eingefleischter TYPO3’ler auch nicht so oft zusammen.

Nur die Besucherzahl fand ich ein wenig enttäuschend, die doch recht großen Räumlichkeiten wirkten manchmal ziemlich leer. Vielleicht hätte man ein wenig früher mit Werbung an geeigneten Stellen beginnen können, vor allem wenn man sich mehr an das Businesspublikum richten will.

Trotzdem hat es mir sehr gut gefallen.

Grüße
Wolfgang

Wolfgang Wagner am 06. November 2013 um 08:14

Also ich sehe Neos und Flow nicht unbedingt eine immer größere Rolle spielen. Eher ist es doch so, wenn TypoCMS keine Rolle mehr spielen sollte, dass dann erst recht Neos und Flow verschwunden sein werden.

user am 06. November 2013 um 17:28

@user warum soll ein Abklingen des Interesses an TYPO3 CMS sich auf Flow und Neos auswirken? Sind doch ganz andere, neue Produkte. Eher wird TYPO3 CMS weniger eingesetzt, weil immer mehr Leute zu Neos wechseln, sobald der nötige Reifegrad erreicht ist. Ich erkenne da jedenfalls keinerlei Zusammenhang.

Steffen Gebert am 07. November 2013 um 08:41

@user vllt liegt es daran, das, zumindest ich, kaum projekte kenne, die mit flow oder neos umgesetzt sind. das es bei neos kaum bis keine sind ist klar, aber neos dürfte doch bei einigen schon im einsatz sein, sei es auch nur hausintern.
sobald neos ähnlich viele funktionen wie typo3 cms hat, werden mit hoher wahrscheinlichkeit mehr und mehr von typo3 cms auf neos umsteigen. wann dies sein wird, liegt aber in der zukunft, die ich nicht vorhersehen kann, weil ich keine glaskugel hab.

Kellerassel am 07. November 2013 um 08:58

korrektur: gemeint bei dem internen einsatz ist flow und nicht neos.

Kellerassel am 07. November 2013 um 08:59

Die Trennung nach Thementage und immer mal wieder der Blick über den Tellerrand finde ich sehr gut und hat mich das eine oder andere mal angeregt auch mal über den nicht „TYPO3 Weg“ nachzudenken. Die Veranstaltung zeigt die richtige Richtung auf: T3CON ist Business-Konferenz und T3DD sind die Developer-Tage.
Die Zukunft von TYPO3 sehe ich als sehr lebendig. NEOS entwickelt sich zu einem ernstzunehmenden Produkt, FLOW ist interessant für echte Stand-Alone-Projekte wo das CMS nur untergeordnet ist. Selbst für CMS gibt es viele interessante neue Ansätze: Themes und Verbesserung des TYPO3 Backends.

Ingo Schmitt am 07. November 2013 um 14:52
Ein Kommentar hinterlassen


 Name


 Mail (wird nicht veröffentlicht)


 Website

Bitte beachten sie, dass ihr Kommentar möglicherweise erst freigeschaltet werden muss.

Kategorien

Archiv (Quick)

September 2018
M D M D F S S
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930