5 Reaktionen zu “TYPO3 Caching Framework Basics”

Kommentare abonnieren (RSS) oder TrackBack URL

Danke für den interessanten und gut verständlichen Beitrag!

Rainer Becker am 17. Februar 2016 um 07:59

Hi,

ist es nicht so, dass im Backend automatisch per Tag : gedroppt wird, wenn ein Datensatz bearbeitet wird (zB tt_news:123 als legacy-Beispiel).

Weiterhin ein kurzer Hinweis auf die umfangreiche Doku: https://docs.typo3.org/typo3cms/CoreApiReference/CachingFramework/ sowie der Hinweis darauf, dass es zB mit Redis ein schöneres Backend als die SQL-Datenbank gibt.

Steffen Gebert am 17. Februar 2016 um 09:10

Als Hinweis: die Methode has() braucht man nicht, einfach gleich mit get() holen und wenn es kein Ergebnis gibt, dann neu generieren. So spart man sich einen extra Zugriff

Georg Ringer am 20. Februar 2016 um 19:24

Bitte prüf mal bitte deine Syntax. Das geht wirklich gar nicht. Speziell der Bereich:
else $cacheIdentifier = =md5(
$GLOBALS[‚TSFE‘]->id . „-“ . $this->cObj->data[‚uid‘]. „-“ . $GLOBALS[‚TSFE‘]->sys_language_uid . „-“ . $this->actionMethodName
);
Ist wirklich eine Zumutung.
Ansonsten netter Beitrag.
Danke dafür .

Hans am 14. März 2017 um 11:00

@Steffen: Ist IMO nicht der Fall, dass automatisch gedroppt wird.

Da beim Schreiben von Cache-Einträgen keine Tabelle angegeben wird, weiß TYPO3 nicht, wann ein Cache betroffen ist.
Mittels clearCacheCmd lässt sich zwar tag-basiert das Löschen des Seitencaches anstoßen, die Einträge im eigenen CF-Cache bleiben aber dabei unberührt.

Zum Invalidieren/Löschen der eigenen Cache-Einträge bei Änderungen an relevanten Datensätzen lässt sich aber der processDatamap_afterDatabaseOperations-Hook im DataHandler nutzen.

Julian am 26. März 2018 um 13:49
Ein Kommentar hinterlassen


 Name


 Mail (wird nicht veröffentlicht)


 Website

Bitte beachten sie, dass ihr Kommentar möglicherweise erst freigeschaltet werden muss.

Kategorien

Archiv (Quick)

Oktober 2018
M D M D F S S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031